Zur Startseite

Blut für Bolivar

312 Seiten
Paperback
ISBN: 3-865320-24-4
9.90 EUR
Auch als eBook erhältlich

Pendragon Verlag 2005

Erster Akt: Quito, Hauptstadt Ecuadors, wird beherrscht vom Terror. Ein rechtsradikales Killerkommando ermordet im Auftrag der Regierung prominente Gewerkschaftsmitglieder. Wolf Straßner, deutscher Sozialtechniker, seit Jahren in Quito ansässig, gerät in die Wirren und bezieht Stellung. Als er danach das Land verlassen muss, bleiben nicht nur traurige Frauen zurück, sondern auch ein Freund, dem Straßner einen idealen Ort für ein Attentat auf den Innenminister geschaffen hat… Zweiter Akt: Ein Putsch in Ecuador misslingt. Der verantwortliche Politiker flieht ins Nachbarland. Nur wenige Jahre später plant er seine ruhmreiche Rückkehr. Doch andere planen sein gewaltsames Ableben. Richard Braunschweig alias Wolf Straßner agiert erneut zwischen allen Fronten…

Dieser Band vereint die beiden Südamerika-Politthriller »Weint nicht um mich in Quito« und »Agaven sterben einsam«.

Blettenbergs Debüt »Weint nicht um mich in Quito« wurde mit dem Edgar Wallace Preis 1980/81 ausgezeichnet.


 »Blettenberg unterscheidet sich erfreulich von den Autoren, die zu Hause in der Schreibstube hocken und ihr Innenleben abhorchen.«
FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG

 »Was diese beiden Krimis so unbestechlich macht, sind die präzisen Beobachtungen und Ortskenntnisse und die rigorose Auslassung alles Lückenfüllenden.«
TIP BERLIN

 »Blettenbergs Romane vermitteln Authentizität im Faktischen. Den Eindruck, dass sein Südamerika eine Theaterkulisse sei, erhält der Leser nie.«
GANGSTER, OPFER, DETEKTIVE - Eine Typengeschichte des Kriminalromans


Blauer Rum

Siamesische Hunde

Murnaus Vermächtnis, Taschenbuch

Land der guten Hoffnung

Blut für Bolivar

Null Uhr Managua

Berlin Fidschitown

Harte Schnitte

Farang